Mario Walder

der osttiroler hat 2009 durch seine pakistan-expedition mit den huber brüdern auf sich aufmerksam gemacht und war maßgeblich an der ersten rotpunkt begehung von "eternal flame" beteiligt.

bereits 2 jahre davor gelangen ihm mit seilpartner alex huber zwei erstbegehungen in der puerta blanca und in der la silia westwand (el bastardo) in patagonien - bei letzterer war auch stefan sigrist mit von der partie.

auch in den heimischen bergen ist mario seit jahren sehr aktiv, so gehen einige alpen-erstbegehungen und seltene wiederholungen, sowohl in fels als auch in eis, auf das konto des lienzers, wie z.B. weg durch den fisch 7b+ WH, pustertaler halbgefrorenes -1.WH seit 10jahren, M8/WI6+, um nur einige zu nennen...



 









mario greift bei all seinen begehungen auf das breite karabiner sortiment zurück, am liebsten sind ihm die hms evo´s